Seminar Normales BR-Wahlverfahren

Das normale Wahlverfahren

2-tägige Wahlvorstandsschulung

Für Betriebe ab 101 Arbeitnehmer ist das normale Wahlverfahren Pflicht.

In diesem Kompakt-Seminar erlernen Sie die rechtssichere Durchführung der Betriebsratswahl nach dem normalen Wahlverfahren.

Für Betriebe von 51-100 Arbeitnehmer gibt es eine Wahlmöglichkeit zwischen dem normalen und dem vereinfachten Wahlverfahren.

  Zielgruppe


Wahlvorstände und Betriebsräte
Es besteht ein Schulungsanspruch nach § 20 Abs. 3 BetrVG i.V.m. § 37 As. 6 BetrVG.

Trennlinie

Schulungstermine  Schulungstermine

Mo. - Fr., 09.30 - 17.00 Uhr

Datum Ort Veranstaltung / Anmeldung
Oktober 2017
Dienstag -
Mittwoch
10.10.2017 - 11.10.2017 Herrenberg Das normale BR-Wahlverfahren - 2 Tage kompakt
November 2017
Dienstag -
Mittwoch
14.11.2017 - 15.11.2017 Herrenberg Das normale BR-Wahlverfahren - 2 Tage kompakt
Dienstag -
Mittwoch
28.11.2017 - 29.11.2017 Karlsruhe Das normale BR-Wahlverfahren - 2 Tage kompakt
Dezember 2017
Dienstag -
Mittwoch
12.12.2017 - 13.12.2017 Herrenberg Das normale BR-Wahlverfahren - 2 Tage kompakt
Januar 2018
Montag -
Dienstag
22.01.2018 - 23.01.2018 Herrenberg Das normale BR-Wahlverfahren - 2 Tage kompakt
Februar 2018
Mittwoch -
Donnerstag
21.02.2018 - 22.02.2018 Herrenberg Das normale BR-Wahlverfahren - 2 Tage kompakt

Trennlinie

Preise für Schulungen  Preise und Konditionen

Seminar-Preis
2-Tage-Kompakt: 495,- € pro Person
inkl. Seminarunterlagen und aktuelle Gesetzestexte
zuzügl. MwSt. und Hotelkosten

(Hotel-Tagungspauschale für die Verpflegung während des
Seminartages ca. 45,- € p.P./Tag zuzügl. MwSt. je nach Ort!)

Dozent
Arbeitsrichter, Fachjurist oder Fachdozent mit umfangreicher BR-Schulungspraxis.

​​Seminarpreis Inhouse
Wir erstellen Ihnen auf Anfrage ein maßgeschneidertes Angebot.

Trennlinie

Seminarinhalte  Ihre Seminarinhalte

 

Die Grundzüge des normalen Wahlverfahrens

  • Voraussetzungen des normalen Wahlverfahrens
  • Zeitpunkt der Bestellung des Wahlvorstandes
  • Anfechtung oder Nichtigkeit der Wahl
  • Wahlschutz und Wahlkosten

 

Die Rechtsstellung des Wahlvorstandes

  • Freistellung von der Arbeit und Haftungsfragen
  • Besonderer Kündigungs- und Versetzungsschutz

 

Die Aufgaben des Wahlvorstandes

  • Feststellung der Wahlberechtigung und der Wählbarkeit
  • Erstellung der Wählerliste, Einspruch gegen die Wählerliste
  • Berechnung der Sitze für das Minderheitengeschlecht
  • Inhalt und Erlass des Wahlausschreibens
  • Prüfung der Wahlvorschläge (Personen-, Listenwahl)
  • Durchführung der Briefwahl
  • Durchführung der Wahl, Wahlvorgang und Stimmabgabe
  • Stimmauszählung und Feststellung des Wahlergebnisses
  • Einberufung zur konstituierenden Sitzung des Betriebsrats